welle leer
Beitragsseiten
Geschichte von Brilliante
2
Teil2
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Seite 13
Seite 14
Seite 15
Seite 16
Seite 17
Seite 18
Seite 19
Seite 20
Seite 21
Alle Seiten

Eigentlich begann alles damit, dass meine Eltern einen Bauernhof haben, auf dem seit Generationen Pferde gezüchtet werden. Unser Hof mit Milchvieh, Pensionspferden und Meerschweinchen liegt in Ahrenlohe in Schleswig-Holstein und natürlich werden hier Holsteiner gezüchtet.

Angefangen hat meine Reiterei mit einem Pony. Auf Siri lernten bei uns alle Kinder das reiten. 1981, als ich 6 Jahre alt war, bekam Siri ein Fohlen, das war Monty.

Monty hat schon auf der Hengstweide den Junghengsten klar gemacht, wer der Chef ist, so dass ich dann, als er endlich zweieinhalbe geworden war, und ich ihn endlich reiten durfte, so einige Male im Sand gelegen habe. In meinen ersten Reitstunden spielte sich dann immer wieder das gleiche ab: Alle Ponys trotteten artig in der Runde bis etwas "besonderes" geschah, z.B. ein Pony einen sausen ließ. Das war wie ein Startsignal: Alle Ponys düsten los, so dass die folgenden 15 Minuten damit verbracht wurden, alle Reiter wieder auf das Pferd zu bringen. Dabei war ich von Monty immer schier begeistert, weil er wenigstens stehen blieb, wenn ich unten lag.
Freitagsreitstunde Freitagabend war immer Reitunterricht bei meinem Vater angesagt. Dazu traten in der Regel meine beiden großen Brüder Harm und Niels und ich an, manchmal auch schon mein kleiner Bruder Melf mit seinem Schaukelpferd.

monty_reiterpruefungIm Laufe der Zeit wurden die ersten braunen Schleifen gesammelt. Die Farben der Schleifen wurden mit der Zeit farbenfroher. Und von 1986 an kam es dann immer häufiger zum Duell zwischen Niels, der ein Jahr älter ist und mit Siri an den Start ging, und mir. Eigentlich belegte er immer Platz eins in der Jugendreiterprüfung und ich "nur" Platz zwei.